Timaha

Biographie

TimahaGerade einmal zehn Jahre alt ist der im Jahre 1994 geborene Timaha, als er mit deutschem Untergrund-Rap in Berührung kommt, und schon davor hatte er sich für Rap aus Amerika interessiert. Er beginnt, an ersten Beats zu werkeln und lässt die unsystematischen Disharmonien eines Zehnjährigen schnell hinter sich. Seine Produktionen decken fast alle Subgenres ab.

Der von Label-Kollege Marc Zufall einst als „verdammter Soundfrickler“ getaufte Timaha besitzt heute ein mehr als respektables Studio, in dem alle Songs aufgenommen, gemischt und gemastert werden. Auch regionale sowie überregionale Künstler nahmen und nehmen ihre Songs und Alben im DSK-Studio auf. Timaha kann nach all den Jahren eine lange Liste produzierter Künstler vorweisen: Untergrundgrößen wie MC Basstard, Crystal F und KDM Shey stellen nur eine Auswahl seiner Zusammenarbeiten dar.

2007 gründet er gemeinsam mit Peat Miles und d.ffect die Formation „DSK“. Mit nichts als einer Vision und Anfänger-Equipment arbeitet die Crew an einigen Veröffentlichungen und generiert früh einen lokalen Hype. Es folgen mehrere Releases sowie zahllose Auftritte vor zahlendem Publikum.

2017 – zehn Jahre nach der Gründung – wird die einstige Crew zu den „DSK Allstars“ erweitert und dient fortan als Plattform für befreundete Musiker wie Philow und Marc Zufall, mit denen Timaha schon seit mehreren Jahren zusammenarbeitet.

Sein erstes Produzentenalbum „Von Remscheid über Deutschland“ vereint 2019 eine Vielzahl von Künstlern aus seinem musikalischen Umfeld auf einer Doppel-CD.

Doch auch nach vielen Jahren wächst 2021 noch immer der Hunger: Timaha begibt sich selbst ans Mikrofon und nimmt mit seinem langjährigen Freund und Wegbegleiter Philow „Die Lynchburg Story“ auf.

Facebook Icon Timaha bei Facebook
Instagram Icon Timaha bei Instagram
YouTube Icon Timaha bei YouTube

HOFA Vocals Zertifikat Hofa Mastering Zertifikat HOFA Musikbusiness Zertifikat


Diskographie

2006: Timaha – Maximum Mix (Sampler)

2008: DSK – Spiegelbild (EP)

2009: DSK – Rebirth (EP)

2010: DSK – Therapie (EP)

2010: DSK – Schicksal (EP)

2011: DeeZ & Timaha – Alltagsstruggle (Album)

2012: DSK – Zeiten für Helden (Sampler)

2014: DSK – 428XX (Album)

2016: Marc Zufall & Timaha – Brett&Backfist (Album)

2018: Marc Zufall, Philow & Timaha – Brot, Butter & Backfisch (Album)

2019: Indoor Stan & Timaha – K.I.D.S. (Kapseln in den Socken) (EP)

2019: Timaha – Von Remscheid über Deutschland (Album)

2021: Timaha & Philow – Die Lynchburg Story (Album)

 


 

Werdegang

2005: erste Produktionsversuche

2007: DSK-Gründung mit Peat Pandora

2008: EP-Produktion „Spiegelbild“ von DSK

2009: EP-Produktion „Rebirth“ von DSK

2009: Albumproduktion „All in“ von DeeZ

2009: Albumproduktion „Der erste Schritt“ von D-FoK

2009: erster Live-Auftritt

2010: EP-Produktion „Therapie“ von DSK

2010: EP-Produktion „Schicksal“ von DSK

2011: Praktikum im AudioWorld Tonstudio Remscheid

2011: Albumproduktion „Alltagsstruggle“ von DeeZ und Timaha

2011: Organisation der „DSK-Party“

2011: EP-Produktion „Congratulations“ von Roman Symanski

2011: Musikvideo „Heimat / Remscheid“

2012: Sampler-Produktion „Zeiten für Helden“ von DSK

2013: EP-Produktion „Märchenonkel“ von Marc Zufall

2014: Albumproduktion „Karies am Zahn der Zeit“ von Marc Zufall

2014: Albumproduktion „428XX“ von DSK

2015: Albumproduktion „Randsteinboheme“ von Marc Zufall

2015: Organisation der „DSK-Party 2015“

2015: EP-Produktion „Menschenkind“ von Philow

2016: Kollabo-Album „Brett&Backfist“ mit Marc Zufall

2016: Neues Studio

2017: EP-Produktion „Autopilot“ mit Peat Miles

2018: Staatlich zertifizierter Abschluss „HOFA Vocals“

2018: Kollabo-Album „Brot, Butter & Backfisch“ mit Marc Zufall und Philow

2018: Staatlich zertifizierter Abschluss „HOFA Mastering“

2019: EP-Produktion „Allein auf der Welt“ mit Peat Miles

2019: EP-Produktion „K.I.D.S. (Kapseln in den Socken)“ mit Indoor Stan

2019: Albumproduktion „Von Remscheid über Deutschland“

2020: Staatlich zertifizierter Abschluss „HOFA Musikbusiness“

2021: Albumproduktion „Die Lynchburg Story“ mit Philow

+ diverse Gastproduktionen