Timaha

Biographie

Timaha - Foto: Blende-f8Timaha (*26. September 1994), das von Peat Pandora ernannte „Kommerzorgan von DSK“, ist als Produzent, Komponist, Grafiker und Organisator der Gruppe tätig.

Bereits im Kindesalter begann Timaha, amerikanischen Rap zu hören und kam später mit seinem zehnten Lebensjahr erstmals mit deutschem Rap in Berührung. Inspiritert von der Musik begann er einige Zeit später, selbst Songs zu schneiden und Beats zu produzieren – wobei man zu dieser Zeit wohl eher noch von sinnlosen Aneinanderreihungen disharmonischer Töne reden kann.

Angefangen mit Anfänger-Audiogeräten und kaum Kontakten in der Szene, lernte er 2007 durch Zufall (nicht Marc) den späteren Wegbegleiter Peat Pandora (ehem. „whazzup“) kennen. Die Chemie stimmte, man war fortan gemeinsam unter dem Namen „DSK“ unterwegs und wollte berühmt werden – jugendlicher Leichtsinn halt. Einige Zeit später erschien dann im April 2008 die „Spiegelbild EP“ als erste Veröffentlichung des damaligen Duos. Als sich später dann auch noch durch einen Zufall (auch nicht Marc) herausstellte, dass Timahas Schulkamerad Dan Peats Bruder ist, fing dieser auch noch an zu rappen und kam dazu. Seitdem ist DSK ein Trio. Timaha rappt nicht, trotzdem steht er mit den anderen beiden Rappern als Backup auf der Bühne – er kann es einfach nicht lassen.

Seit seinen Anfängen baute sich Timaha über die Jahre ein eigenes Studio auf, das DSK-Studio, in dem alle Songs aufgenommen, gemischt und gemastert werden. Auch andere regionale sowie überregionale Künstler nahmen ihre Songs und Alben schon im DSK-Studio auf. So kommt es, dass Timaha eine lange Liste produzierter Künstler vorweisen kann. Mit der Ausrüstung und der Erfahrung wuchsen mit der Zeit also auch die Kontakte in der deutschen Hiphop-Szene und es fanden sehr viele Zusammenarbeiten statt.

Von DSK-Partner und -Freund Marc Zufall wurde er einst als „verdammter Soundfrickler“ bezeichnet – und das ist er auch. Timaha legt in seinen Produktionen sehr viel wert auf ein klares, transparentes Klangbild und entwickelt das Studio sowie den Workflow kontinuierlich weiter. Seine Beatproduktionen sind stilistisch hingegen schwer einzuordnen. Sie entstehen immer stimmungsabhängig.

Timaha empfindet es als Herausforderung, über sich selbst in der dritten Person Singular zu schreiben.

 


Discographie

2008: DSK – Spiegelbild (EP)

2009: DSK – Rebirth (EP)

2010: DSK – Therapie (EP)

2010: DSK – Schicksal (EP)

2011: DeeZ & Timaha – Alltagsstruggle (Album)

2012: DSK – Zeiten für Helden (Sampler)

2014: DSK – 428XX (Album)

2016: Marc Zufall & Timaha – Brett&Backfist (Album)

 


 

Werdegang

2005: erste Produktionsversuche

2007: DSK-Gründung mit Peat Pandora

2008: EP-Produktion „Spiegelbild“ von DSK

2009: EP-Produktion „Rebirth“ von DSK

2009: Albumproduktion „All in“ von DeeZ

2009: Albumproduktion „Der erste Schritt“ von D-FoK

2009: erster Live-Auftritt

2010: EP-Produktion „Therapie“ von DSK

2010: EP-Produktion „Schicksal“ von DSK

2011: Praktikum im AudioWorld Tonstudio Remscheid

2011: Albumproduktion „Alltagsstruggle“ von DeeZ und Timaha

2011: Organisation der „DSK-Party“

2011: EP-Produktion „Congratulations“ von Roman Symanski

2011: Musikvideo „Heimat / Remscheid“

2012: Sampler-Produktion „Zeiten für Helden“ von DSK

2013: EP-Produktion „Märchenonkel“ von Marc Zufall

2014: Albumproduktion „Karies am Zahn der Zeit“ von Marc Zufall

2014: Albumproduktion „428XX“ von DSK

2015: Albumproduktion „Randsteinboheme“ von Marc Zufall

2015: EP-Produktion „Menschenkind“ von Philow

2016: Kollabo-Album „Brett&Backfist“ mit Marc Zufall

+ diverse Gastproduktionen