Philow

Biographie

Philow91er Baujahr, das Kompaktmodell.

Philow, bürgerlich Pierre, pendelte in seinem Leben zwischen der Kleinstadt Wermelskirchen und der Weltmetropole Remscheid hin und her, ehe er sich in letzterer niederließ.

Das Schicksal hat es trotz einiger Tiefschläge gut mit Ihm gemeint. So kam es, dass der eigentlich sehr genreoffene Musiker seinem Produzenten Timaha tief in den Arsch kroch, sich im Hiphop eingependelt hat und die Gitarre nur noch selten zur Hand nahm. Das Virtuosentum langweilte Ihn auf Dauer.

Rhetorik und Jargon – so kann man Philows Rap guten Gewissens zusammenfassen. Textlich sind Grenzen für Philow ein dehnbarer Begriff. Geschrieben wird, was ihn beschäftigt, was Ihm gefällt und was Ihm nicht gefällt. Auch bei der Auswahl der zu bändigenden Klangteppiche zeigt er sich alles andere als fixiert.

Auf seiner ersten EP „Menschenkind“, welche im Jahr 2015 das Licht der Welt erblickte, zeigte Philow sich nachdenklich und schaffte es ohne große Probleme, sich in den Köpfen der Fans festzubrennen.

Einige atemberaubende lokale Liveauftritte mit den DSK Allstars oder auch alleine hat er bereits hinter sich, aber sein unbändiger Appetit auf mehr ist noch lange nicht gestillt.

Philow mag:
Gute Musik, Authentizität und unkomplizierte Abläufe

Philow mag nicht:
In der dritten Person über sich schreiben

Facebook Icon Philow bei Facebook
Instagram Icon Philow bei Instagram
Web Icon Philow Webseite

 


Diskographie

2012: Philow – Ich find mich geil (Sampler)

2015: Philow – Menschenkind (EP)

 


Werdegang

2010: erste Rapversuche

2010: Frontsänger der Band „Firmament“

2010: erster Kontakt zu DSK

2012: Teilnahme am Rappers.in VBT 2012

2012: Sampler „Ich find mich geil“

2015: Teilnahme am Rappers.in VBT 2015

2015: Solo-EP „Menschenkind“

2016: Teilnahme am Rappers.in VBT Elite

2017: Beitritt bei DSK Allstars

+ diverse Auftritte und Gastparts